Düsseldorf/Gießen, 16.7.2015 – Bei der Aufsichtsratswahl der ERGO-Tochter EBV hat die NAG einen deutlichen Wahlerfolg erzielt: Mit rund 70% bzw. 1300 der abgegebenen Stimmen wurden in dem mitbestimmten Unternehmen beide Gewerkschaftssitze erzielt. Der gewerkschaftliche Wettbewerber ver.di erzielte rund 30% der Stimmen und ging somit leer aus. Damit sind die NAG Kandidaten Heinz Elzer und Anja Vennebusch gewählt.

„Dieses Ergebnis ist eine Bestätigung nicht nur für die engagierte Arbeit der NAG in der Assekuranz und besonders in Fragen des Außendienstes, sondern darüber hinaus auch ein herausragender Erfolg unseres kompetenten Teams von Kandidatinnen und Kandidaten!“, freut sich Waltraud Baier, Vorsitzende der Gewerkschaft. „Heinz Elzer und Anja Vennebusch werden das Vertrauen der Wählerinnen und Wähler durch eine kompetent-kritische Arbeitnehmerpolitik im Aufsichtsrat rechtfertigen.“ Dabei werde man eng mit den Betriebsräten im Unternehmen zusammenarbeiten.

Für das von ver.di gegen die NAG angestrengte Statusverfahren sieht Baier ihre Organisation deutlich bestätigt und gestärkt: „ver.di behauptet vor Gericht, die NAG sei klein und unbedeutend. 1300 Kolleginnen und Kollegen der EBV sehen das ganz offensichtlich nicht so und haben ein beachtenswertes Zeichen gesetzt!“, führt Baier aus.