Mit 89% der Wählerstimmen hat die vom NAG-Gewerkschaftsratsvorsitzenden Marco Nörenberg angeführte Liste „NAG – Klare Kante“ bei der Betriebsratswahl am ERGO Standort Hamburg einen spektakulären Wahlsieg errungen. Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di trat mit einer eigenen Liste an und erzielte 11% der Stimmen. Zudem konnte zum dritten Mal in Folge die Wahlbeteiligung gesteigert werden. Über 100 Beschäftigte des Standortes hatten auf der NAG-Liste kandidiert.

„Wir sind über das Wahlergebnis sehr froh und sehen uns in unserem Kurs deutlich bestätigt“, führt Nörenberg aus. Die Betriebsräte hätten stets hart verhandelt und Konzernchef Markus Rieß in den Interessenausgleichsverhandlungen zur neuen ERGOStrategie einiges abverlangt. So haben etwa im Juli 2016 in der heißen Phase der Verhandlungen sich über 1000 Beschäftigte an einem Warnstreik der NAG in Hamburg beteiligt. Erst im Anschluss daran hatte es Zugeständnisse des Arbeitgebers bei Kündigungsschutz und Sozialplänen gegeben. Nörenberg ist sich sicher: „Dieses Wahlergebnis hat sicher auch das Management aufmerksam registriert. Wer die Arbeitsplätze unserer Kolleginnen und Kollegen gefährdet, muss auch künftig mit unserem entschiedenen Widerstand rechnen“.

In der konstituierenden Sitzung ist Marco Nörenberg erneut zum Vorsitzenden des Betriebsrats gewählt worden.

Diese Presseerklärung finden Sie hier als PDF-Version.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere die Verwendung von Cookies auf dieser Webseite.