NAG diskutiert Grundlagen Ihrer Arbeit

Neue Assekuranz Gewerkschaft diskutiert die Grundlagen ihrer Arbeit öffentlich

Bereits bei der Gründung der Neuen Assekuranz Gewerkschaft im November letzten Jahres haben die Gründungsmitglieder betont, dass sie der neuen Gewerkschaft kein Grundsatzprogramm verordnen wollen, sondern dass dieses Programm von allen, die sich am Aufbau der Gewerkschaft beteiligen wollen, gemeinsam geschaffen werden soll. Am 18. Februar haben Vorstand und Gewerkschaftsrat der NAG gemeinsam in Hamburg getagt, um die erste Mitgliederversammlung vorzubereiten, die am 9. und 10. April 2011 stattfinden wird.

Diese Mitgliederversammlung soll beim Aufbau unserer Gewerkschaft die erste Etappe abschließen und gleichzeitig den Start der zweiten Etappe darstellen. Durch die Gewinnung vieler neuer Mitglieder soll die Stärke unserer Organisation vervielfacht werden. Von den Inhalten unserer Politik findet das seine Entsprechung darin, dass die öffentliche Diskussion um die Grundpositionen unserer Gewerkschaft intensiviert und organisiert wird.

Dafür haben wir einen vorläufigen Themenkatalog beschlossen, den wir in der Mitgliederversammlung diskutieren möchten. Dieser Katalog umfasst die folgenden Themen:

  1. Ausbildung in der Versicherungswirtschaft (Ausbildungsquote, Ausbildungsbedingungen, unbefristete Übernahme in Innen- und Außendienst etc.)
  2. Zukunft der Angestellten im Außendienst, Rahmenbedingungen für die Versicherungsvermittlung, sowie Qualifikations- und Vergütungsfragen
  3. Zukunft der Lebensversicherung
  4. Zukunft der privaten Krankenversicherung
  5. Fabrikprozesse in der Arbeit der Versicherungsunternehmen
  6. Einsatz von Leiharbeitnehmern, befristete Arbeitsverhältnisse
  7. Niedriglohngruppen A und B
  8. Outsourcing, auch innerhalb von Konzernen
  9. Vereinbarkeit von Familie und Beruf in Innen- und Außendienst
  10. Arbeits- und Gesundheitsschutz, die Rechte Schwerbehinderter

Wir laden hiermit alle Beschäftigten der deutschen Versicherungswirtschaft ein, mit uns die Position der Arbeitnehmer in diesen Fragen zu diskutieren!

Beteiligen Sie sich an der Debatte durch ihre Beiträge, die sie uns bitte elektronisch bis zum 15. März schicken. Alle Stellungnahmen, die uns bis zu diesem Zeitpunkt erreichen, werden wir in die Diskussion der Mitglieder einfließen lassen. Unsere Mitgliederversammlung im April wird dann die ersten Grundlagen beschließen, die im weiteren Verlauf des Jahres zu einer Grundsatzposition entwickelt werden sollen.

V.i.S.d.P: Waltraud Baier, Neue Assekuranz Gewerkschaft, 35390 Gießen

Tagesordnung zur Mitgliederversammlung 2011

Tagesordnung zur Mitgliederversammlung 2011

  1. Eröffnung der Versammlung durch die Vorsitzende, Feststellung der Anwesenheit der Mitglieder und der Beschlussfähigkeit, Wahl einer/s Protokollantin/en
  2. Bericht der Vorsitzenden Waltraud Baier über die Arbeit des Vorstandes seit der Gründung der NAG
  3. Bericht des Vorsitzenden des Gewerkschaftsrates, Marco Nörenberg
  4. Bericht der Revisionskommission
  5. Entlastung des Vorstandes
  6. Tarifverhandlungen in der privaten Versicherungswirtschaft
  7. Beratung und Beschlussfassung über die weitere gewerkschaftspolitische Positionierung der NAG
  8. Beratung und Beschlussfassung über weitere Anträge
  9. Vorstellung der Kandidat(inn)en und Wahl des Vorstandes der NAG
  10. Vorstellung der Kandidat(inn)en und Wahl des Gewerkschaftsrates
  11. Vorstellung der Kandidat(inn)en und Wahl der Revisionskommission

Einladung zur Mitgliederversammlung 2011

Einladung zur Mitgliederversammlung 2011

Liebe Kolleginnen,
liebe Kollegen,

jetzt ist es bald so weit: Der Termin der ersten Mitgliederversammlung der Neuen Assekuranz Gewerkschaft rückt immer näher.
Wir treffen uns am

Samstag, 9. April 2011, 13 Uhr bis Sonntag, 10. April 2011, 13 Uhr
im NH Göttingen, Kasseler Landstr. 25c, 37081 Göttingen

Trotz des relativ engen Zeitrahmens haben Vorstand und Gewerkschaftsrat der NAG für unsere Mitgliederversammlung eine anspruchsvolle Tagesordnung vorgesehen. Sie ist Dir/Ihnen ebenfalls zugegangen.

Schon bei der Gründung der Neuen Assekuranz Gewerkschaft im November letzten Jahres haben die Gründungsmitglieder betont, dass die Positionierung der NAG in den wesentlichen Fragen erst in diesem Jahr stattfinden soll, damit möglichst viele Mitglieder in die Entwicklung und Beschlussfassung einbezogen werden können, die Mitglieder ihre Gewerkschaft selbst gestalten können. Trotzdem mussten Vorstand und Gewerkschaftsrat naturgemäß bereits im ersten halben Jahr des Bestehens unserer Gewerkschaft zu einigen Fragen Position beziehen. Zum Beispiel gilt der Gehaltstarifvertrag für den Innendienst bis 31. März dieses Jahres. Hier mussten wir also bereits für unsere Mitglieder und alle anderen Angestellten des Innendienstes tätig werden. Außerdem machten die neuen Angriffe des DGB und von ver.di gegen die Arbeitsplätze in der privaten Krankenversicherung öffentliche Stellungnahmen notwendig.

Das ändert aber nichts an unserem Anspruch, erst mit Ihnen/Euch gemeinsam bei unserer Mitgliederversammlung die Weichen für die Zukunft der NAG zu stellen. Für diese Beratung haben wir einen Themenkatalog entwickelt, der noch nicht einmal Anspruch auf Vollständigkeit erhebt:

  • Ausbildung in der Versicherungswirtschaft (Ausbildungsquote, Ausbildungsbedingungen, unbefristete Übernahme in Innen- und Außendienst etc.)
  • Zukunft der Angestellten im Außendienst, Rahmenbedingungen für die Versicherungsvermittlung, Qualifikations- und Vergütungsfragen
  • Zukunft der Lebensversicherung
  • Zukunft der privaten Krankenversicherung
  • Fabrikprozesse in der Arbeit der Versicherungsunternehmen
  • Einsatz von Leiharbeitnehmern, befristete Arbeitsverhältnisse
  • Niedriglohngruppen A und B
  • Outsourcing, auch innerhalb von Konzernen
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf in Innen- und Außendienst
  • Arbeits- und Gesundheitsschutz, die Rechte Schwerbehinderter

Eine Menge spannender Themen und – wie gesagt – der Katalog kann noch ergänzt werden. Wir bilden uns nicht ein, dass nur die Mitglieder unserer Gewerkschaft gute Ideen zu den Themen rund um die Arbeit in der Versicherungswirtschaft haben. Deshalb fordern wir im Internet alle auf, uns ihre Beiträge zu diesen Themen zu schicken. Sie/Euch als unsere Mitglieder möchten wir aber ganz besonders bitten, uns sowohl weitere Themen zu nennen, von denen Sie/Ihr meint, sie gehören auf unsere Tagesordnung, als auch Ihre/Eure Vorschläge zur Positionierung der NAG. Bitte schickt uns Vorschläge möglichst bis zum 15. März, damit wir sie bei der Vorbereitung der Mitgliederversammlung berücksichtigen können.

Vor allem aber freuen wir uns über jedes Mitglied der NAG, dass es einrichten kann, an der Mitgliederversammlung am 9. und 10. April teilzunehmen, um mit uns gemeinsam zu diskutieren und zu beschließen. Wir buchen für alle Teilnehmer(innen) im Hotel Übernachtung mit Frühstück. Am Abend des 9. April gibt es für die Teilnehmer(innen) Abendessen in Form eines Buffets und dazu ein Getränk. Während der Tagung stehen Getränke zur Verfügung. Den Anteil der Mitglieder an den Kosten dafür haben wir auf 20 Euro festgelegt. Dieser Betrag wird bei der Erstattung der Reisekosten verrechnet.

Um unsere Versammlung ordnungsgemäß vorbereiten zu können und auch mit dem Hotel die notwendigen Arrangements zu treffen, bitten wir um verbindliche Anmeldung bis zum 25. März 2011.

Mit kollegialen Grüßen

Waltraud Baier                                        Marco Nörenberg
Gewerkschaftsvorsitzende                  Vorsitzender des Gewerkschaftsrats

 

 

  V.i.S.d.P: Waltraud Baier, Neue Assekuranz Gewerkschaft, 35390 Gießen

NAG unterstützt Frauenquote

Neue Assekuranz Gewerkschaft unterstützt Forderungen  einer Frauenquote und kündigt Grundsatzbeschlüsse an

Vorstand und Gewerkschaftsrat legen Themenbereiche der ersten ordentlichen Mitgliederversammlung im April 2011 fest

Am 9. und 10. April findet plangemäß die erste ordentliche Mitgliederversammlung der Neuen Assekuranz Gewerkschaft (NAG) statt. Auf der jüngsten Sitzung haben die NAG-Gremien festgelegt, welche Schwerpunkte mit den Mitgliedern beraten werden sollen.

„Nachdem wir bereits in den ersten Monaten unseres Bestehens in die dreistellige Mitgliederdimension vorgedrungen sind, wollen wir nun unser bei der Gründung abgegebenes Versprechen einlösen, zu den Inhalten unserer Politik konkreter zu werden“, sagt Waltraud Baier, Vorsitzende der Gewerkschaft. Eine erste Festlegung hat sie bereits angekündigt: „Ich werde bei den Mitgliedern beantragen, dass in den Gremien der NAG eine 50%ige Frauenquote angestrebt und eine Mindestquote von einem Drittel verpflichtend wird“. Die Vorstände und Aufsichtsräte der Assekuranz fordert sie auf, sich in gleichem Umfang selbst zu verpflichten, bevor sie vom Gesetzgeber dazu gezwungen werden. „Die bisherigen Ergebnisse in diesem Bereich sind, allen Lippenbekenntnissen zum Trotz, vollkommen unzureichend!“. Daher unterstütze die NAG ausdrücklich die überfälligen Initiativen der Politik für gesetzliche Regelungen.

Marco Nörenberg, Vorsitzender des Gewerkschaftsrats, richtet seinen Blick bereits auf die Zeit nach der Mitgliederversammlung: „Im April wollen wir die Initialzündung für einen weiteren umfassenden Mitgliederausbau legen“, führt er aus und kündigt an, auf Betriebsräte und Aufsichtsräte der Branche mit konkreten Angeboten der Beteiligung zuzugehen. „Die Festlegungen im Rahmen der Mitgliederversammlung sollen Leitplanken für die Entwicklung konkreter Programme und Forderungen werden, die gemeinsam mit den Beschäftigten und ihren Vertretern ausgefüllt werden sollen“, sagt der Gewerkschafter.

Themenbereiche der Mitgliederversammlung werden

  • Ausbildung in der Versicherungswirtschaft (Ausbildungsquote, Ausbildungsbedingungen, unbefristete Übernahme in Innen- und Außendienst etc.)
  • Zukunft der Angestellten im Außendienst, Rahmenbedingungen für die Versicherungsvermittlung sowie Qualifikations- und Vergütungsfragen
  • Zukunft der Lebensversicherung
  • Zukunft der privaten Krankenversicherung
  • Fabrikprozesse in der Arbeit der Versicherungsunternehmen
  • Einsatz von Leiharbeitnehmern, befristete Arbeitsverhältnisse
  • Niedriglohngruppen A und B
  • Outsourcing, auch innerhalb von Konzernen
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf in Innen- und Außendienst
  • Arbeits- und Gesundheitsschutz, die Rechte Schwerbehinderter

sein. Die konkrete Tagesordnung ist auf der website der Gewerkschaft einsehbar. Schon im Vorwege soll Mitgliedern und Interessierten die Möglichkeit eingeräumt werden, zu diesen Themen inhaltliche Vorschläge einzureichen. „Alle Beschäftigten der Versicherungswirtschaft sind herzlich eingeladen, sich in die Positions- und Meinungsbildung unserer Gewerkschaft einzubringen“, so Waltraud Baier. Insofern sei die Aufzählung der Themenbereiche nicht abschließend.

 

V.i.S.d.P: Waltraud Baier, Neue Assekuranz Gewerkschaft, 35390 Gießen

 

Kommentierung zur Gründung der NAG

Kommentierung der Äußerungen des Arbeitgeberpräsidenten, Herrn Dr. Dieter Hundt, zur Gründung der Neuen Assekuranz Gewerkschaft

Der Arbeitgeberpräsident Dr. Dieter Hundt hat sich am 28. Januar vor der Bundespressekonferenz zur Gründung der Neuen Assekuranz Gewerkschaft (NAG) im November geäußert und dazu erklärt, diese neue Gewerkschaft wolle „ihre Partikularinteressen zulasten der Betriebe und der Gesamtbelegschaft durchsetzen.“

Dazu sagt Waltraud Baier, Vorsitzende der Gewerkschaft NAG: „Unsere Gewerkschaft vertritt die Interessen aller Angestellten in der Versicherungsbranche, nicht die einer bestimmten Berufsgruppe und nicht die eines bestimmten Unterneh-mens. Wer aber die Interessen der Versicherungswirtschaft und ihrer Beschäftigten gefährdet, das sind solche Wirtschaftsvertreter wie Herr Dr. Hundt.“

In der Versicherungswirtschaft sind in den Jahren 2002 bis 2009 in der Summe 31.600 Arbeitsplätze vernichtet worden, mehr als jeder Achte Beschäftigte hat seinen Arbeitsplatz verloren. Schon seit 1993 schwanken die jährlichen Steigerungen der Nominalgehälter in der Versicherungswirtschaft nur noch um zwei Prozent, genau den Satz, den Herr Dr. Hundt auch für die bevorstehende Tarifauseinandersetzung für angemessen hält.

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat veröffentlicht, dass die Nettolöhne und -gehälter in Deutschland in den letzten Jahren nominal nur um 12,2 % gestiegen sind. Im gleichen Zeitraum wuchsen die Kapitaleinkommen netto um 37,4 %. Das Geld für angemessene Tariferhöhungen ist also da. Die Wirtschaft aber will Löhne und Gehälter noch weiter drücken, um noch „wettbewerbsfähiger“ sein zu können, was immer auch damit gemeint ist. Dass dies einseitig zu Lasten der Beschäftigten gehen soll, ist offenkundig. Für die Versicherungswirtschaft bedeutet sinkendes Einkommen aus der Erwerbstätigkeit unmittelbar fehlende Beitragseinnahmen, weil Versicherungen wegen Geldmangels gekündigt werden. Dass dies auch zu Lasten heutiger und kommender Generationen geht, denn Altersarmut wird aufgrund fehlender Vorsorge und steigender prekärer Beschäftigungsverhältnisse zunehmend ein Problem, sei hier nur am Rande erwähnt.

Waltraud Baier: „Wer hier wirklich Partikularinteressen vertritt, das ist Herr Dr. Hundt. Eine deutliche Erhöhung der Einkommen der Versicherungsangestellten ist nicht nur für sie wichtig, sondern auch volkswirtschaftlich erforderlich.

Im Übrigen sollte man von dem höchsten Repräsentanten der deutschen Arbeitgeberverbände etwas mehr Sorgfalt bei der Vorbereitung von Pressekonferenzen erwarten können, wenn er glaubt, einzelne Gewerkschaften bewerten zu müssen.

 

V.i.S.d.P: Waltraud Baier, Neue Assekuranz Gewerkschaft, 35390 Gießen

Search