Vor dem Hintergrund der anhaltenden erfolgreichen Entwicklung der NAG und der damit verbundenen breiten Vernetzung in der Branche haben wir uns entschlossen, den Arbeitgeberverband der Versicherungsunternehmen in Deutschland e.V. (AGV) zur Aufnahme von Tarifverhandlungen aufzufordern.

Unser Ziel ist es, einen Tarifvertrag abzuschließen!

Dazu hat unsere Tarifkommission folgende Kernforderungen zur Verbesserung der Arbeits- und Einkommensbedingungen beschlossen:

  • Anhebung der Einkommen um 5% sowie Anhebung der Auszubildendenvergütung
  • Der Bedrohung der Arbeitsplatzsicherheit ist durch eine Ausweitung arbeitsplatzsichernder Tarifvereinbarungen zu begegnen.
  • Wir schlagen unverändert vor, das Rationalisierungs-Schutzabkommen deutlich auszuweiten.

Unsere Forderungen haben wir dem AGV bereits mitgeteilt und ein Sondierungsgespräch mit der Geschäftsführung des Arbeitgeberverbandes über die Aufnahme von Tarifverhandlungen geführt. Bislang hält der Arbeitgeberverband an seiner bisherigen Haltung fest, bis auf weiteres die NAG nicht an den Tarifverhandlungen zu beteiligen.

Tarifkommission, Vorstand und Gewerkschaftsrat der NAG sind sich einig: Eine solche Verweigerung kann nicht länger akzeptiert werden!

Das haben wir den Herren vom Arbeitgeberverband im Sondierungsgespräch dargelegt und befinden uns nun in den Vorbereitungen dieser Verweigerungshaltung mit gewerkschaftlichen Mitteln zu begegnen.

Unsere Presseerklärung und den Wortlaut unseres Forderungsbeschlusses finden Sie hier: