600 ERGO Beschäftigte demonstrieren am 4.12.2012 in München

Stand up and fight . . .  600 Kolleginnen und Kollegen folgten dem Aufruf der NAG und demonstrierten am 4.12. in München für den Erhalt ihrer Arbeitsplätze. Lautstark setzen sie ein deutliches Zeichen gegen den beabsichtigten personellen Kahlschlag des ERGO-Vorstandes und für eine wachstumsorientierte Unternehmenspolitik!

 Lesen Sie hier die Presseerklärung

Weiter Bilder finden Sie auf Facebook

Kämpfersiche Mitttagspause ERGO Hamburg 28.11.2012

Rund 700 Kolleginnen und Kollegen folgten dem Aufruf der NAG und demonstrierten für den Erhalt ihrer Arbeitsplätze und gegen den beabsichtgten personellen Kahlschlag des ERGO Vorstandes.

Mehr Bilder auf Facebook

ERGO baut mehr als 2.000 Arbeitsplätze ab - NAG ruft zur kämpferischen Mittagspause am 28.11.2012 in Hamburg (City Nord) auf

Die ERGO hält unverändert an den Umbauplänen fest, denen rund als 2.000 Arbeitsplätze zum Opfer fallen sollen.

„Noch immer ist nicht erkennbar, dass der Vorstand der ERGO seine Umbaupläne ohne Kündigungen verwirklichen möchte", erklärt Klaus Vittozzi, Vorstandsmitglied der Neue Assekuranz Gewerkschaft (NAG).

Flublattverteilung zur kämpferischen Mittagspause

Bitte lesen Sie hier weiter

AKTUALISIERUNG: Information zur Sternfahrt nach München am 04. Dezember 2012

Die Kundgebung beginnt um 11.30 Uhr in der Leopoldstr. 36, 80802 München und endet nach einen gemeinsamen Marsch gegen 14 Uhr in der Königinstrasse 107.

Die ERGO-Sternfahrt mit den Bussen ist für alle Teilnehmer kostenlos. Dabei spielt es keine Rolle, ob man NAG-Mitglied ist oder nicht. Hier geht es nicht um die Gewerkschaften; hier geht es um die Arbeitsplätze der ERGO-Beschäftigten. Bei anderweiitigen Anreisorganisationen bitte vorher Kontakt unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! aufnehmen.

Das Abrechnungsformular für die individuellen Reisekosten finden Sie hier

Es ist „ 5 vor 12“ – Ergo-Beschäftigte demonstrieren am 4.12. in München!

Am 1. Januar 2013 laufen alle (!) ERGO-Schutzvereinbarungen auf Konzernebene aus, also Sozialpläne, Kündigungsschutzregelungen, Stellenbesetzungsverfahren u.v.m.. Der ERGO-Vorstand hat angekündigt, „erforderlichenfalls“  bereits im Frühjahr die ersten Änderungskündigungen auszusprechen, die in ihrer Wirkung für die Betroffenen meist wie Beendigungskündigungen wirken.

Es ist also „5 vor 12“ . . .

Die  Planungen selbst sind verheerend: Auslagerung tausender Mitarbeiter in eine Vertriebsgesellschaft, Streichung und Verlagerung von rund 2.500 Arbeitsplätzen, mehr als Halbierung der Ausbildungszahlen und angekündigte Kündigung der Übernahme-Betriebsvereinbarung. Nach Willen des ERGO-Vorstands sind alle Verhandlungen bis spätestens Ende Januar beendet (oder gescheitert?).

Am 4. Dezemeber 2012 tagt der Aufsichtsrat der ERGO, um sich mit den Personalabbauprogrammen zu befassen.

Die NAG wird zusammen mit den ERGO-Beschäftigten an diesem Tag ein Zeichen setzen!

Lesen Sie hierzu unseren Erstaufruf!

Search